Fly High!

Dienstag, 19. August 2014 | 26 Kommentare

"And I'm free, free fallin',
Yeah I'm free, free fallin'."

Mit einem Blick sehe ich ganz Kärnten und plötzlich fühlt man sich wunderbar frei. So als die größten Probleme nur Ameisen sind, denn man blickt der Petzen direkt in die Augen. Ob dort der König Matjaz noch immer schläft?

Sonntag war es also soweit. Endlich hatte ich mich getraut und einen Termin für das Gleitschirmfliegen ausgemacht. Immerhin hatte ich es schon zehn Monate oder so angekündigt und seit circa 20 Jahren hatte ich den Gutschein von MyDays.at

Da dieser nicht ewig hält, und auch der Sommer uns schon sehr, sehr oft seine hässliche Seite gezeigt hat, erschien mir das Maria Himmelfahrts-Wochenende perfekt.
Also wurde der Termin ausgemacht für Freitag. Um drei. Denn da wärs schon wärmer. Dachte ich. Ha Ha Ha.

Den Termin habe ich über MyDays ausgemacht. Da läuft wirklich alles sehr simpel. Man wählt das Erlebnis aus, den Termin und wo mans machen will und My Days übermittelt dann die Daten. Man bekommt eine Bestätigungsmail mit dem Ticket, das man dann zum Erlebnis mitnehmen muss.

Leider lief bei mir aber ein wenig schief. Ich nehme an, dass es an der Organisation von dem Partner von MyDays happert, aber gewaltig. Ich gebe da MyDays keine Schuld, denn von deren Seite lief alles problemlos ab!

Am Donnerstag, es schüttete wohlgemerkt in Kärnten, bekam ich einen Anruf um 9. Dass ich doch heute fliegen würde, oder? Äh, nein?! Doch erst morgen! Ah oke, die haben einen Fehler gemacht.

Freitag, 7:55. Das ist ein Feiertag und jeder andere Mensch würde schlafen oder in der Kirche sitzen. Ich hab weder das eine noch das andere gemacht, denn ich habe um diese, sehr christliche Uhrzeit, einen Anruf bekommen. Heute um halb zehn wäre ein Termin möglich. Abgesehen davon, dass mein Termin um drei gewesen wäre, wäre es nicht möglich gewesen. Denn ich lag im Bett, war verschlafen und hatte wirklich andere Sachen vor als meine Eltern aus dem Schlaf zu reisen und ihnen zu sagen dass wir in zehn Minuten losfahren müssten.

Also wurde der Termin auf Sonntag verschoben, da am Samstag kein guter Wind wäre.

Am Sonntag dann um halb elf. Das erste Problem stellte sich mir aber am Samstag. Typisch Fashionblogger kam die Frage auf, was ich anziehen soll. Nix enges und wenn eng, dann wenigstens stretchig. Aber lang. Und es soll warm halten. Da passt aber der Hoodie nicht zur Jacke. Nein, die Hose ist zu kurz. Alles Gedanken, die mir kamen. Als mein Outfit dann endlich stand war ich schon so müde dass ich nur ins Bett fiel. Ist ja auch schwer ein Outfit fürs Geltischirmfliegen finden :D

Am Sonntag fuhren meine Mutter und ich dann zur Gerlitzen. Da ich noch nie rauf gefahren bin und mir irgendwie eingebildet habe, dass man rauf eine Stunde fährt (in Wahrheit 40 Minuten) waren wir schon um 20 vor 10 oben. Da ich leider nicht wusste, wo ich warten soll habe, ich die Schule angerufen. Nachdem ich zweimal mein "Problem" schildern musste und er verstand, dass ich da bei der Bahn stand, kam er her. Es handelte sich um einen Angestellten, aber nicht den Chef. Der Angestellte war aber nicht gerade der hilfsbereiteste. Meiner Meinung nach verstand er nicht, wer oder was ich bin bzw will. Ob dies aufgrund seiner Art lag oder wohl eher aufgrund von Substanzen, die er vielleicht konsumiert hat (meine Mutter verneint dies) weiß ich nicht und möchte hier auf keine Mutmaßungen anstellen.

Auf jeden Fall musste ich auf den Gipfel fahren. Mit der Gondel, alleine. Zusatzkosten von 16€. Ich war den Tränen nah, denn ich finde nicht, dass das eine Art ist, wie man mit Menschen umgeht, die zum ersten Mal Gleitschirmfliegen, nervös sind und sich nicht auskenne. Mir wurde lediglich gesagt, ich soll auf den Gipfel rauffahren und dort sollte ich zu einer Regina gehen.

In der Gondel war es anstrengend. Ich saß mit einem Mädchen, ihrem Freund und deren Hunden zusammen. Bis jetzt hoffe ich inständig, dass mit "Mausi" der Freund und nicht der Hund gemeint war und der Hund doch Magenta heißt...

Im Sessellift saß ich dann mit einem Gleitschirmflieger aus Niederösterreich zusammen. Der nahm mir ein bisschen die Panik und ganz viel Angst.

Am Gipfel dann fand ich die Regina und sie war auch super lieb. Ein bisschen musste ich noch warten und dann kam schon "mein" Pilot mit dem ich fliegen sollte.
Das einzige, was man machen muss, ist, dass man am Anfang mit dem Piloten läuft so dass der Schirm abheben kann. Dann soll man eigentlich nur mehr die Aussicht genießen. Und die ist wirklich atemberaubend. Der Himmel war grandios und ich verstehe, wieso manche Menschen dies öfter machen. Kärnten hat ja viele Berge und man sieht sie alle. Von der Petzen bis zum Großglocken, das Nassfeld, die Saualpe, alles habe ich gesehen und das innerhalb einer Minute. Ich sah andere Paraglider (einer stürzte sogar in den See!) ich sah fünf Seen auf einmal und stellte fest, dass man alles erreichen kann, wenn man nur genügend Ausdauer und Sturheit zeigt. 


Eine kleine Action Einlage gab es auch als wir die Spiralschleife machten und ich fand den Flug an sich wunderbar. Der entschädigte wirklich für die Unannehmlichkeiten (zumindest Großteils!).
Das einzig schlimme war dann am Ende. Da machten wir noch einmal eine Spirale nur leider wurde mir recht schwindlig, so dass ich am Boden dann für ein paar Minuten nicht ganz bei mir war.

Meine Mutter kaufte dann noch die Bilder, die man während dem Fliegen aufnimmt. 25€ dafür, dass da ein Video und so circa 20 Bilder (und die mit einer Digicam aufgenommen wurden! Ich kann die nicht mal in mein typisches Format einfügen!!!) drauf sind. Wer selber Bilder schießt und weiß, wieviel eine SD Karte kostet, wird sich auch ein bisserl an den Kopf greifen...

Alles in allem fand ich den Flug und das Erlebnis sehr toll. Von Seiten Mydays.at lief alles toll ab, deren Sortiment an Erlebnissen ist auch richtig groß. Leider gab es aber ein paar Probleme von Seiten des Partners was einem dann doch ein bisschen die Freude nimmt.
Weiters muss man die Zusatzkosten beachten. 

In Summe zahlt man dann für das Erlebnis 140€ (Achtung, in anderen Orten ist es um einiges billiger!), 16€ für die Fahrt auf den Gipfel und 25€ für die Fotos. Aber man gönnt sich ja sonst nix, oder?

Outfit: Kimono and Skinny Levi's

Montag, 18. August 2014 | 32 Kommentare

Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Look / Skinny Levis Jeans / Espadrillas Grey Espadrij / Longchamp Blue Le Pliage L / Kimono Flowers / Owl Necklace / Summer Look / How to Style KImono / Only / Forever 21 /
Hallo meine Lieben,

Manchmal hinke ich mit Trends wunderbar elegant hinterher. Zur Zeit mag ich war Birkenstocks gaaar nicht und würde am liebsten den Menschen um mich herum verbieten welche zu tragen wenn sie mit mir aus sind, aber wer weiß, vielleicht bin ich ja im Sommer 2014 deren größter Fan (ich hoffe mal nicht!).

Aber so verhält es sich mit dem Kimono. Nur ohne das "Ich find den Furchtbar"-Gehabe. Irgendwie hat mir keiner so recht gefallen, den ich gefunden habe. Und die, die mir gefallen hätte, habe ich nicht gefunden. 
Als ich mir jedoch ein Kleidungsstück aussuchen durfte fiel mein Wahl auf den Kimono mit den vielen, vielen Blumen. Richtig perfekt für heiße Sommertage,- nur dass es die bei uns nicht gab. Anstatt ihn mit einer Hotpants zu tragen (oh, das wäre toll gewesen!) griff ich zu meiner Skinny Jeans von Levi's. 
Diese sind den Preis echt wert. Ich hatte schon welche von Diesel, von G-Star und und und, aber keine reicht denen von Levi's das Wasser. Sie sitzen super und ich habe bisher noch keine einzige kaputt gemacht (was wirklich was heißen soll!). 

Ansonsten bleibt mir nichts übrig als auf einen tollen Sommer 2015 zu hoffen. Ich bin dieses Jahr kein einziges Mal ohne Jacke oder Cardigan aus dem Haus gegangen und heiß war mir, außer dem einen Wochenende im Juni WO ICH ABER LERNEN MUSSTE, auch nicht.  Aber es gibt halt ordentliche Sommer, normale Sommer und solche, die man eigentlich nicht braucht ;)

Sometimes I am not the fastes with trend. Until today I really don't like birkenstocks but maybe I won't be able to live without them in 2015? I hope not. 
But the same was with kimonos except the "They are so ugly, urgs"-thing. Somehow I didn't care about them until I got presented with this kimono full of flowers. 
Normally I would have worn the kimono with a pair of nice shorts but unfortunately the weather in Carinthia is more than autumnish so I have no other choice than to wear it with long skinny jeans. But at least it wasn't raining ;) 


Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Look / Skinny Levis Jeans / Espadrillas Grey Espadrij / Longchamp Blue Le Pliage L / Kimono Flowers / Owl Necklace / Summer Look / How to Style KImono / Only / Forever 21 /
Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Look / Skinny Levis Jeans / Espadrillas Grey Espadrij / Longchamp Blue Le Pliage L / Kimono Flowers / Owl Necklace / Summer Look / How to Style KImono / Only / Forever 21 /
Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Look / Skinny Levis Jeans / Espadrillas Grey Espadrij / Longchamp Blue Le Pliage L / Kimono Flowers / Owl Necklace / Summer Look / How to Style KImono / Only / Forever 21 /
Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Look / Skinny Levis Jeans / Espadrillas Grey Espadrij / Longchamp Blue Le Pliage L / Kimono Flowers / Owl Necklace / Summer Look / How to Style KImono / Only / Forever 21 /
Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Look / Skinny Levis Jeans / Espadrillas Grey Espadrij / Longchamp Blue Le Pliage L / Kimono Flowers / Owl Necklace / Summer Look / How to Style KImono / Only / Forever 21 /
Blouse- Only (similar here)
Kimono*- European Culture (similar here)
Skinny- Levi's (similar here)
Flats- Espadrij (same here)
Bag- Longchamp (same here)
Bracelet- Forever 21 (similar here)
Ring- H&M (similar here)
Necklace- Forever 21(similar here)

Outfit: Cropped Top!

Freitag, 15. August 2014 | 35 Kommentare

Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Dress / Pattern / Oasap Dress / Evening Look / cocktail Dress / Strappy heels / Nude Heels / How to style Strappy Heels / Violet Clutch / Statement Necklace / How to elongate your legs/
Hallo meine Lieben,

Ich habe seit 12 Jahren nicht mehr bauchfrei getragen. Seit 12! Da war nämlich mein Bauch das letzte mal flach. Heute ist er es noch immer nicht (mal schauen was Kayla schafft!) ABER es gibt jetzt die Möglichkeit, bauchfrei und einen Maxirock zu tragen. So komme auch ich dazu, die so gehypten Crop-Tops zu tragen. 

Ich habe mich für einen eher "erdigen"Look mit Naturfarben entschieden und befand, dass die Weizenfelder mal wieder als Location herhalten sollten. Ich bin ja wirklich froh, dass ich meine Kindheit auf dem Land verbringen durfte. Das ist für mich einfach ein Wunder, dass man jederzeit rausgehen kann, es grün ist, die Luft rein und man einfach "frei" sein kann. Das ist wirklich eines der schönsten Geschenke die mir meine Eltern neben der unbeschwerten Kindheit ohne Streit machen konnten. Ich wuchs ja, wie einige wissen, quasi als Einzelkind auf da meine Geschwister schon viel, viel älter sind. Und meine Eltern waren auch nicht die jüngsten so fielen Sachen wie Skifahren weg. Aber sie schauten immer, dass ich so viel wie möglich machen konnte. Ich fuhr mit Freunden oder den Brüdern Ski fahren und wandern ging ich auch mit anderen. 
Dafür bekam ich von meinen Eltern einen Traum von Barbies und Spielzeug und hatte das Glück einer Kindheit ohne täglichen Streit. Ich finde das viel wichtiger als Barbies oder Ausflüge. Und obwohl ichs meinen Eltern ein bisserl krumm nehme, dass wir nie auf Urlaub gefahren sind (die zwei waren es nicht gewohnt) bin ich ihnen doch noch viel, viel dankbarer.
Das wollte ich euch einfach mitteilen denn ich finde, wir nehmen viele Dinge selbstverständlich, die es einfach nicht sind!

Ich hoffe euch gefällt das Outfit :)

Since 12 I haven't worn any crop tops. But this season I decided to give them another chance. Because they can be worn together with maxi skirts I was super happy. 
I chose the location because I think the outfit symbolizes a live on the landscape. The colors are typical for the nature.
Besides I am super happy that I was able to grow up on the landscape. This was one of the biggest gifts my parents could give to me besides a warm home where there was no fighting!

Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Dress / Pattern / Oasap Dress / Evening Look / cocktail Dress / Strappy heels / Nude Heels / How to style Strappy Heels / Violet Clutch / Statement Necklace / How to elongate your legs/
Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Dress / Pattern / Oasap Dress / Evening Look / cocktail Dress / Strappy heels / Nude Heels / How to style Strappy Heels / Violet Clutch / Statement Necklace / How to elongate your legs/
Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Dress / Pattern / Oasap Dress / Evening Look / cocktail Dress / Strappy heels / Nude Heels / How to style Strappy Heels / Violet Clutch / Statement Necklace / How to elongate your legs/
Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Dress / Pattern / Oasap Dress / Evening Look / cocktail Dress / Strappy heels / Nude Heels / How to style Strappy Heels / Violet Clutch / Statement Necklace / How to elongate your legs/
Fashionblogger Austria / Österreich / Deutsch / German / Kärnten / Carinthia / Klagenfurt / Köttmannsdorf / Spring Look / Classy / Edgy / Summer / Summer Style 2014 / Summer Look / Fashionista Look /   / Summer Dress / Pattern / Oasap Dress / Evening Look / cocktail Dress / Strappy heels / Nude Heels / How to style Strappy Heels / Violet Clutch / Statement Necklace / How to elongate your legs/
Cropped Top*- Milanoo (same here)
Skirt- Tally Weijl (similar here)
Bag- Even & Odd (similar here)
Hat- Forever 21 (similar here)
Ring- Ann Christine (similar here)
Bracelet- Forever 21, Primark (similar here)
Flats- Tally Weijl (similar here)